Entspannen in Klang und Schwingung
und den stimulierenden Signalen der Magnetfelder.

Der Energiefluss im Körper wird aktiviert und harmonisiert .


 

„Jeder trägt sein Heilmittel in sich selbst“



Diese alte buddhistische Weisheit ist auch heute noch die tragende Säule der alternativen Heilerfolge. Ebenso wie in der Homöopathie ist das Prinzip von Schwingung und Resonanz von entscheidender Bedeutung. Wird eine Frequenz im Organismus gestört z.B. durch Stress oder Umwelteinfüße, entstehen Blockaden oder Krankheiten. Der Mensch, ein „schwingendes Wesen“. In stetiger Wechselwirkung mit den Frequenzen seiner Umwelt. Er reagiert auf äußere Einflüsse ähnlich wie Stimmgabeln: Wird eine Stimmgabel angeschlagen, beginnt auch eine zweite sich im Raum befindende Stimmgabel – sofern sie auf den gleichen Ton gestimmt ist – zu schwingen -  zwischen beiden herrscht Resonanz. Ganz ähnlich ist es mit dem menschlichen Organismus: In gesundem Zustand befindet sich der Austausch zwischen Innen und Außen, zischen dem Organismus und der ihn umgebenden Welt in Balance und in Harmonie, es besteht Resonanz.

Resonanz als Basis menschlicher Gesundheit: Das Analogiegesetz bindet den Menschen an das Universum der Atome und der Sterne. Jedes Element des Mikrokosmos (Mensch) ist eng verbunden und in Resonanz mit dem analogen Element des Makrokosmos (Universum). Was in der kleinen biologischen Kette geschieht, kommt auch in der großen Kette des Universums vor. Auf unserer KOSMOTON Klang- und Schwingunsliege leiten wir in einen verstimmten Körper Schwingungen der passenden Resonanzfrequenz (die Urtöne unserer Planeten).

 

 

 

„Die spezielle Bauweise unserer Klang- und Schwingungsliege sorgt für einen deutlichen Unterschied zu herkömmlichen Klangliegen. Der Körper wird nicht lediglich „beschallt“, Sie haben tatsächlich das Gefühl, in den Klängen und Schwingungen zu liegen.“ Ihr Körper wird zum Resonanzkörper.


In der praktischen Erfahrung hat sich die Wirksamkeit, mit einer hohen und einer tiefen Frequenz im gleichen Ton zu arbeiten (Oberton-Effekt), bewährt. Wir erreichen damit schon nach kurzer Zeit eine meditative Tiefenentspannung. Der zusätzliche Klang sorgt für einen weiteren therapeutischen oder entspannenden Effekt.

www.kosmoton.com

 

Allgemeines Frequenzen:

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie es möglich ist, dass Menschen mit ihrer Stimme Gläser zum Zerspringen bringen können?

 

Eines vorab: Es ist zunächst nicht eine Frage der Lautstärke, sondern vor allem eine Frage der richtigen Frequenz!

 

Schlägt man beispielsweise ein Weinglas mit einem Löffel an, dann schwingt es mit seiner Eigenfrequenz. Besingt man das Glas nun mit dieser Frequenz, dann zerspringt es.

Die Frequenz, der durch die Stimme erzeugten Schallwellen, stimmt dabei mit der Eigenfrequenz des Weinglases überein.

Der Druck des Schalls regt das Glas zum Schwingen an, denn jedes schwingungsfähige System besitzt eine sogenannte Eigenfrequenz.

Wenn das Glas letztendlich zerspringt, dann spricht man im Fachjargon auch von einer „Resonanzkatastrophe“.

Alles im Universum besteht aus Schwingungen und Resonanzen, das haben Wissenschaftler schon vor langer Zeit bewiesen.

Was für das Universum gilt, trifft auch auf jeden Menschen und seinen schwingungsmäßigen Aufbau zu.

 

Durch die Quanten- und Biophysik wird das Denkmodell des Welle-Teilchen-Dualismus bestätigt.

 

Das heißt alle Materieteilchen haben Wellen und auch Teilchencharakter.

 

Im Rückschluss heißt das:

 

Alle Viren, Pilze, Bakterien haben eine elektromagnetische Abstrahlung.

 

Jedes Organ und jede Substanz hat ein für sich typisches Frequenzspektrum.

 

Jede Körperzelle hat ihre eigene Schwingungsfrequenz, mit der sie ihre Aufgaben bestmöglich erfüllen will, wie zum Beispiel das Versorgen mit Sauerstoff oder Ausleiten von Giften.

 

Die Behandlung mit Frequenzen hat eine sehr lange Tradition.